Abteilung Lebensmittelwissenschaft

Curriculum Vitae - Prof. Dr. Gerald Rimbach

Gerald Rimbach wurde 1964 in Richelsdorf (Hessen) geboren. Nach dem Abitur studierte er Haushalts- und Ernährungswissenschaften (Fachrichtung Ernährungswissenschaft) an der Justus-Liebig Universität in Giessen. Während des Studiums absolvierte er Auslandsaufenthalte an der University of Surrey in Grossbritannien (Department of Biochemistry, Division of Nutrition and Food Science) und an der landwirtschaftlichen Fakultät der Ege Universität in Izmir (Türkei).

Die experimentelle Doktorarbeit sowie die Habilitation (Venia legendi für Ernährungsphysiologie) führte G. Rimbach am Institut für Tierernährung und Ernährungsphysiologie (Prof. Pallauf) im Fachbereich Ernährungs- und Haushaltswissenschaften an der Justus-Liebig Universität in Giessen durch. Die Dissertationsschrift wurde mit dem H.W. Schaumann Preis ausgezeichnet.

Von 1995 bis 1998 war G. Rimbach, neben seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent in Giessen, als Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Fulda im Fachbereich Humanernährung tätig.

Im Anschluss an die Habilitation arbeitete er für zwei Jahre am Institut für Molekular- und Zellbiologie an der University of California at Berkeley (USA), gefördert durch ein Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Im November 2000 wurde G. Rimbach als Lecturer für Molekulare Ernährung (Molecular Nutrition) an die University of Reading (Grossbritannien) berufen. Im selben Jahr erhielt er einen Ruf als Associate Professor an die University of Arizona at Tuscon (USA) für das Fachgebiet Biochemie der Ernährung, den er jedoch ablehnte.

2003 erhielt er den Förderpreis der Henneberg-Lehmann-Stiftung.

Im September 2003 nahm G. Rimbach den Ruf auf die C4-Professur für Lebensmittelwissenschaft (Food Science) der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel an. 2007 sowie 2011 erhielt er weitere Rufe an die Universitäten Giessen (Tierernährung und Ernährungsphysiologie) und Halle Wittenberg (Ernährungsphysiologie), die er jedoch ablehnte. 

Gerald Rimbach ist im Editorial Board der folgenden Zeitschriften:

Genes and Nutrition

 

Cancer Genomics and Proteomics

 

Pharmacological Research